Zombies - an undead Roadmovie ⋆ zombiewelten.de

veröffentlicht am 25. November 2014 in Zombiefilme von

Junge und Mädchen sind seit ihrer Kindheit Nachbarn und beste Freunde. Der Junge ist, wie könnte es anders sein, ein totaler Loser – aber der beste Freund von und für April, die zu einer wahren Schönheit herangewachsen ist. Während Arti (der Junge) für April schwärmt, trifft sie sich lieber mit den coolen Jungs der hiesigen Highschool – und lernt dabei, dass die coolen Jungs meist Arschlöcher sind, die sie nur ausnutzen wollen. April zieht mit ihren Eltern weg – und damit scheint Arti seine große Liebe für immer verloren zu haben. Wäre da nicht eine praktischerweise startende Zombieapokalypse, in der Arti zeigen kann, aus welchem Holz er eigentlich geschnitzt ist. Arti macht sich auf den Weg, um April zu retten…

Also echt – die Story ist sehr oberflächlich gestrickt. Junge will Mädchen, Mädchen will nicht – Apokalypse kommt, Junge rettet Mädchen, alles ist toll. Einheitsbrei? Ja, in gewisser Weise schon. Aber doch sehr liebenswürdig und mit einem ordentlichen Schuss Humor sehr kurzweilig gestaltet. Obwohl der Verlauf für Kenner des Genre zügig vorhersehbar wird, gibt es immer mal wieder kleine Überraschungen und ulkige Highlights, die einen Schmunzeln lassen. Alles in allem eine sehr unterhaltsame Zombiekomödie für die ganze Familie (ab 16 Jahren, versteht sich 😉 )

Zombies – an undead Roadmovie – Ganzer Film (englisch)

 


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare