Battle of the damned (Kampf der Verdammten)

In einer entlegenen Gegend liegt eine zombieverseuchte Stadt, die vom Militär hermetisch abgeriegelt wurde. Keiner kommt rein, keiner kommt raus. Wenn aber die Tochter eines reichen Mannes in dieser Stadt gefangen ist, finden sich Wege, diese Quarantänesperre zu umgehen. Dieser reiche Mann beauftragt den Söldner Max Gattling (gespielt von Dolph Lundgren) mit seinem Team, in die Stadt zu gelangen und dort seine Tochter zu finden, um sie sicher aus der Gefahrenzone zu bringen. Mit einem Hubschrauber gelangen Gattling und sein Team in die Stadt und die Suche nach der verschollenen Tochter beginnt… Es gibt einige wenige Hauptdarsteller in diesem Zombiefilm, deren schauspielerische Leistungen allenfalls mittelmäßig ausfallen. Man findet bekannte Gesichter aus anderen Filmen, die aber offenbar ihre beste Schauspielerzeit bereits hinter sich gelassen haben und hier verzweifelt versuchen, noch einmal ein wenig Ruhm und Ehre im Filmgeschäft zu erlangen. Nachfolgend findet ihr die entsprechenden Charakter-Sets der Hauptfiguren.

Battle of the damned – Filmtrailer (deutsch)

https://www.youtube.com/watch?v=dXWYqxUyUFQ

Battle of the damned – Die Story dahinter

Viele Zombies sind wahrlich gefährlich
Die Zombiemeute rennt durch die Straßen
In der ostasiatischen Stadt ist jede Menge los – ganze Rudel von Zombies rennen durch die breiten Straßen auf der Jagd nach den flüchtenden Söldnern

Alles beginnt mit einem Gespräch zwischen dem Söldnermajor Max Gattling (Dolph Lundgren) und einem nicht namentlich genannten Mann, der offenbar viel Geld besitzt. Dieser Mann erklärt dem Major seinen Auftrag. Er soll, zusammen mit seinem Team aus erfahrenen und kampferprobten Söldnern, die Tochter des reichen Mannes aus einer Stadt herausholen, die hermetisch abgeriegelt wurde. Die Abriegelung wurde geschaffen, da sich in dieser Stadt im südostasiatischen Raum ein Virus verbreitet hat, der die dortigen Einwohner zu hirnlosen Monstern mutieren ließ.

Da zu Fuß oder mit Fahrzeugen niemand in die Stadt hineingelangen kann, wird das Söldnerteam mit einem Hubschrauber in die Stadt geflogen. Dort läuft dann einiges schief. Wenn Zombies auf der Bildfläche erscheinen ist mein Interesse grundsätzlich geweckt. Wenn dann noch vermeintlich namhafte Schauspieler auftauchen, klingt das nach einem guten Zombiefilm. Wenn der Schauspieler Dolph Lundgren ist (man kennt ihn vor allem aus Rocky und den Universal Soldier-Teilen) kann man davon ausgehen, dass da ein vernünftiges Konzept dahinter steckt.

Battle of the damned – so beginnt die Geschichte nach dem Gespräch

Das Team von Major Max Gattling rennt durch die Straßen und ist auf der Flucht vor einer Meute Zombies. Der Trupp versteckt sich in einem Gebäude und die Zombies rennen vorbei. Dann wird schon ein Plan geschmiedet, wie man am besten zum Sammelpunkt gelangen kann, ohne zu vielen Zombies zu begegnen. Während dieser Besprechung erfährt man auch, dass noch ein weiterer Trupp dieses Einsatzkommandos in der Stadt unterwegs ist bzw. war. Über Funk erfährt Gattling nämlich auch, dass nur noch 1 Mann aus dem anderen Trupp am Leben ist. Der Rest wurde lebendig aufgefressen.

Während nun der Trupp um Gattling über Nebenstraßen in Richtung Sammelpunkt wandert, begegnen sie vereinzelten Zombies, die keine echte Bedrohung darstellen. Als einer aus dem Team einen Zombie im Auto sitzen sieht, geht er hin und schneidet ihm kurzerhand die Kehle durch – was sich als fatal erweist, denn als der Zombie stirbt, knallt er mit dem Kopf gegen das Lenkrad und drückt dabei die Hupe. Durch den Lärm angezogen kommen auch schon unzählige Zombies zwischen den Häusern hervor und machen erneut Jagd auf die Truppe.

Battle of the damned – das erste Teammitglied stirbt sichtbar

Teammitglied 1 hat es nicht zum Sammelpunkt geschafft
Er hat es nicht geschafft
Er hat die Zombiemeute angelockt und bezahlt nun mit seinem Leben dafür. Trotz des guten Kampfes, den er sich mit den Untoten liefert, unterliegt er zuletzt aufgrund der Masse der Zombies.

Der erste Söldner, der in diesem Film sichtbar stirbt ist ausgerechnet derjenige, der auch für den Lärm verantwortlich war, durch den die Zombies erst auf den Trupp aufmerksam wurden. Er kämpft verbissen, erliegt dann aber doch der schieren Masse der Untoten. Gattling, Hernandez und ein weiterer Soldat suchen ihr Heil in der Flucht und können der Meute zunächst entkommen.

Während der Kämpfe wird dieser 3., nicht namentlich genannte Soldat durch einen Zombie verletzt und stirbt einige Zeit später alleine, da er von seinem Trupp separiert wurde. Im späteren Verlauf wird dieser Soldat dann noch einmal in Erscheinung treten, was Major Gattling allerdings eher Kopfzerbrechen bereitet als freut.

Battle of the damned – Hernandez flieht zum Sammelpunkt

Nahkampf mit den Zombies
Gattling und Hernandes kämpfen sich den Weg frei
Auf dem Weg zum Sammelpunkt treffen Gattling und Hernandez auf vereinzelte Zombies, die sie im Nahkampf zur Strecke bringen.

Hernandez flieht, zusammen mit Gattling, zum Sammelpunkt, an dem ein Helikopter auf die Trupps wartet. Dabei müssen sie über eine lange Autobahnbrücke rennen und immer wieder mit ein paar Zombies fertig werden, die sich ihnen in den Weg stellen.

Als sie dann am Sammelpunkt eintreffen, erklärt Gattling, dass er die Mission zu ende führen will. Das bedeutet, dass Gattling alleine wieder in die Stadt zurückgehen will, um die Tochter des Auftraggebers zu finden und diese irgendwie zu retten. Danach folgt ein Szenenwechsel weg von Gattling hin zu Jude, dem Ziel dieser Rettungsmission.

Battle of the damned – Gattling findet Jude in einem Laden

Jude schleicht durch einen Kaufladen auf der Suche nach nützlichen Gegenständen. Während sie Regel um Regal durchsucht, merkt sie beinahe nicht, wie sich einzelne Zombies geradezu anschleichen. Als Jude merkt, welche Gefahr ihr droht, erschießt sie ein paar Zombies und lockt damit noch einige Zombies mehr an. Diese stürmen den Kaufladen und versuchen, Jude zu erwischen. Diese flüchtet durch verschiedene Räumlichkeiten und kommt dabei in immer größer werdende Bedrängnis. Gerade dann, als sie sich selbst schon verloren glaubt, taucht Gattling mit einem Motorrad auf. Jude springt auf den Sozius und beide entkommen den herannahenden Untoten.

Battle of the damned – das Versteck der übrigen Protagonisten

Gattling erwürgt seinen ehemaligen Kameraden
Atemloser Kampf – Gattling erwürgt einen Zombie
Da Gattling hier seinen ehemaligen Kameraden, der jetzt ein Zombie ist, erwürgt, wirft das natürlich die Frage auf, ob es sich überhaupt um klassische Zombies und nicht doch nur um kranke Menschen handelt.

Wieder ein Szenenwechsel. Gattling und Jude kommen im Versteck von Jude an, in dem sich noch einige andere Überlebende vor den Zombies verstecken. Das sind Duke, Lynn, Elvis und ein weiterer Überlebender, die sich in einer luxuriösen Villa eingenistet haben. Nach einer kritischen Prüfung auf Bisswunden oder andere Verletzungen heißt die Gruppe Gattling willkommen und nimmt ihn bei sich auf. Nach einigen recht belanglosen Gesprächen plant die Gruppe einen Besorgungsausflug für den nächsten Tag. Hier muss Gattling bereits mitmachen, um sich als nützliches Mitglied der Gruppe beweisen zu können.

Das Ziel des Ausflugs ist eine Tankstelle, um Benzin für die Stromgeneratoren des Verstecks zu organisieren. Dort schnappt sich Gattling Jude, um mit ihr aus der Stadt zu fliehen. Jude allerdings will das nicht und Gattling wird von den anderen Überlebenden an einen Laternenpfahl gekettet und allein zurückgelassen. Während Gattling versucht, sich von den Handschellen zu befreien, taucht der Soldat vom Anfang des Films auf, der verletzt geflohen ist. Er ist nun ein Zombie und versucht deshalb natürlich, Gattling zu verspeisen. Nach einem kurzen Kampf kann Gattling den Zombie besiegen – auf unerwartete Art und Weise!

Battle of the damned – Gattling kommt frei und erhält Unterstützung

An diesem Punkt sei mir eine kleine persönliche Bemerkung gestattet, weil es allmählich immer offensichtlicher wird, dass sich Battle of the damned in vielen anderen Filmen bedient. Die Story wird zunehmend abstrus, dafür aber auch immer lustiger. Im Infoblock ganz unten zeige ich euch, was ich mit Ideenklau wirklich meine 🙂

Der Kampfroboter hat mächtig unter den Zombies aufgeräumt
Kampfroboter – gespielt von sich selbst
Der Kampfroboter bzw. die Kampfroboter sind aus einer Forschungseinrichtung geflüchtet und machen Jagd auf die Zombies der isolierten Stadt. Sie Unterstützen die Überlebenden im späteren Verlauf im Kampf gegen die Untote Horde.

Während Gattling mit einigen Zombies um sein Überleben kämpft, kommt einer der anderen Überlebenden zurück und erledigt die Zombies. Er befreit Gattling von den Handschellen und beide flüchten vor ein paar herannahenden Untoten. Da taucht unerwartet Hilfe auf – Kampfroboter, die durch die Straßen marschieren und Jagd auf Zombies machen. Sie mähen alle Zombies nieder und helfen somit, wohl unbeabsichtigt, Gattling und seinem Fluchthelfer. Als die Kampfroboter erneut eine große Meute Zombies niedermetzeln, sprechen sie Gattling direkt an und fragen ihn, ob er medizinische Hilfe benötigt.

Nach einem kurzen Plausch mit den Robotern kristallisiert sich heraus, dass diese Kampfmaschinen aus einem Wissenschaftslabor entkommen sind. Sie schließen sich kurzerhand Gattling an und beschützen ihn von nun an vor Zombies, sich der nun sehr kampfstarken Truppe in den Weg stellen. Gattling kommt mit seinem Fluchthelfer nebst Kampfrobotern wieder beim Versteck des Duke an und kann die anderen Überlebenden überzeugen, mit ihm die Flucht aus der Stadt und durch die Quarantänezone zu wagen.

Battle of the damned – Die Flucht der Gruppe und Zombieprobleme

Aufgerüstete Kampfroboter mit Stacheln
Pimp my fighting bot
Gattling pimpt die Kampfroboter und verpasst ihnen bessere Rüstung, damit sie gegen Zombies besser dastehen.

Die Gruppe versteckt sich kampfbereit hinter den Kampfrobotern, die vor ihnen hergehen. Immer wieder tauchen kleinere Gruppen von Zombies auf, die aber von den Kampfrobotern mühelos gestoppt werden können. Als es dann aber immer mehr Zombies werden und einem Roboter die Munition ausgeht, wird es brenzlig. Dieser eine Roboter wird von der Zombiemasse zu Boden gerissen und schwer beschädigt. Dennoch gelingt den restlichen Kampfmaschinen und Überlebenden die weitere Flucht auf einen Schrottplatz.

Auf dem Schrottplatz richtet sich die Gruppe für die Nacht ein. Gattling und Jude haben derweil beschlossen, die Maschinen aufzurüsten, um sie gegen wehrhafter gegen Zombies zu machen. Eine verbesserte Panzerung und neue Bewaffnung werden angestrebt, um die Flucht aus der Stadt überhaupt realistisch werden zu lassen. Als die „Pimp my fighting bot“-Aktion beendet ist, zeigt sich Gattling mit seinen verbesserten Robotern der Gruppe.

Battle of the damned – Die Flucht vom Schrottplatz

Fressorgie der Zombies
Wie der Duke wohl schmeckt?
Duke hat einen entscheidenden Fehler gemacht und sein eigenes Leben über das seiner Gruppe gestellt – und genau mit diesem eigenen Leben bezahlt er nun seinen Egoismus.

Es läuft nicht gut für die bunt zusammengewürfelte Gruppe. Noch bevor sie einen kontrollierten Vorstoß weg vom Schrottplatz in Richtung Stadtgrenze starten können, werden sie schon wieder von Zombies attackiert – die in großer Anzahl den Schrottplatz stürmen. Die Roboter kämpfen gut, können aber die Massen auch nicht richtig in Schach halten, sodass einige Zombies durch ihre Verteidigung brechen können, um die Menschen anzugreifen. Während die Gruppe fliehen will, zeigt sich die wahre Natur von Duke allmählich. Er schließt sich in einem Verschlag ein und versperrt diesen für die anderen Mitglieder.

Das rächt sich allerdings, da die restliche Gruppe lebendig und unverletzt fliehen kann, während der Duke noch immer in diesem Verschlag sitzt. Als er herauskommt und merkt, dass alle anderen verschwunden sind, wird ihm klar, dass er einen Fehler gemacht hat. Das ist aber kein großes Problem, denn die noch übrigen Zombies sorgen dafür, dass der Duke sich nicht mehr lange mit Selbstzweifeln beschäftigen muss 😉

Battle of the damned – das letzte Gefecht

Zombies im Rücken von Gattling
Gattling ist einfach nur cool
Coolness wird in diesem Streifen definitiv durch Gattling zelebriert – er ist in jeder Situation ziemlich entspannt und hat immer alles unter Kontrolle

Nach der Flucht vom Schrottplatz begeben sich die restlichen Überlebenden, also Gattling, Jude, Lynn und Elvis wieder auf den Weg in Richtung Stadtgrenze. Der Weg führt durch ein sumpfiges Gebiet, in dem eine ehemalige Stadt allmählich versinkt und dementsprechend verlassen war. Durch riesige Gebäude muss die Gruppe wandern, um am anderen Ende endlich in Freiheit zu sein. Dank des glücklichen Umstands, dass einige Kampfroboter den Zombieangriff auf dem Schrottplatz überstanden haben, können diese den Eingang zur Geisterstadt bewachen. Das ist auch bitter nötig, denn Unmengen Zombies sind immer noch mit der Verfolgung der Überlebenden beschäftigt.

Die Kampfroboter können den Flüchtenden etwas Zeit verschaffen, die Massen der Untoten aber nicht gänzlich aufhalten. So kommt es, wie es kommen muss – die Überlebenden werden  nach und  nach voneinander getrennt und kämpfen um ihr Überleben. Als das gesamte Gebiet durch das Militär ausgebombt wird, scheint es so, als könnte niemand diesen Bombenhagel überleben – weder Zombies noch Menschen.

(Visited 20 times, 1 visits today)

About The Author

You might be interested in

LEAVE YOUR COMMENT

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.